Checkliste für die Wickeltasche: Was darf beim nächsten Ausflug auf keinen Fall fehlen?

Wickeltasche packen für unterwegs

Mit unserer Checkliste für die Wickeltasche haben Sie immer alles griffbereit, wenn Ihre kleinen Lieblinge rundum versorgt werden müssen. Ob zu Besuch bei Freunden, bei einem Familienausflug oder beim Warten in der Kinderarztpraxis – die Wickeltasche ist in den ersten zwei Jahren ein treuer und praktischer Begleiter für Eltern und Kind. Und damit Sie immer gut vorbereitet sind, haben wir Ihnen die wichtigste Grundausstattung für unterwegs zusammengestellt. Obwohl es Dinge gibt, die beim Verlassen des Hauses auf keinen Fall fehlen dürfen, können Sie auch auf einiges verzichten.

Die Wickeltasche als praktischer Begleiter im Alltag 

Was tatsächlich in die Wickeltasche gehört, ist immer abhängig von der jeweiligen Situation. Für längere Ausflüge wird natürlich mehr benötigt als für einen kurzen Spaziergang durch die Nachbarschaft. Aber auch das Alter des Kindes hat einen Einfluss auf den Inhalt der Tasche. Einige Dinge sollten Sie immer dabei haben – andere aber können beliebig ergänzt werden.

Checkliste für die Wickeltasche: Grundausstattung

  • Windeln: In der Wickeltasche sollten am besten immer circa 10 Windeln vorhanden sein. So geraten Sie nicht in Not, wenn Sie das Wiederauffüllen einmal vergessen sollten.
  • Wickelunterlage: Ob im Kofferraum, auf öffentlichen Toiletten oder auf der Parkbank – nicht immer, können Sie Ihr Kind in hygienisch einwandfreier Umgebung wickeln. Daher gehört in jede Wickeltasche eine passende Wickelunterlage. In einigen Wickeltaschen ist eine Unterlage bereits integriert. Falls nicht können Sie entweder zu einer waschbaren Variante greifen oder Einmal-Unterlagen verwenden.
  • Desinfektionsmittel: Damit können Sie sowohl die Oberfläche, auf der gewickelt werden soll, als auch Ihre Hände vor dem Wickeln gründlich desinfizieren.
  • Feuchte Tücher: Da es unterwegs oftmals kein Wasser gibt, eignen sich feuchte Tücher ideal für den nächsten Ausflug. Ein praktischer Vorteil: Nach dem Wickeln lassen sich auch die Hände schnell reinigen. Aber einige Kinder vertragen den übermäßigen Gebrauch von feuchten Tüchern nicht – es kommt zu geröteter und gereizter Haut. Alternativ kann auch eine Thermosflasche mit lauwarmem Wasser in der Wickeltasche mitgeführt werden. Gereinigt wird dann mit dem warmen Wasser und großen, weichen Watepads.
  • Wundschutzcreme: Auch unterwegs sollten Sie die Haut Ihres Babys schützen, damit diese optimal heilen kann.
  • Plastiktüten: Da es an einigen Orten keine Mülleimer gibt, sollten Sie immer ein bis zwei Tüten dabei haben, um die Windeln zu verstauen.
  • Wechselkleidung: Falls die Windel einmal undicht ist oder es zu Kleckereien beim Essen kommt, ist es ratsam, Ersatzkleidung dabei zu haben. Üblich ist ein komplettes Wechseloutfit. Da darf auch ein zusätzliches paar Socken nicht fehlen.
  • Spucktuch: Weil während des Stillens oder Fütterns etwas daneben gehen kann, ist das Spucktuch durchaus hilfreich, um das Malheur zu beseitigen.
  • Fläschchen und Getränke: Sobald Sie Ihr Kind nicht mehr stillen, sollten Sie unbedingt immer ausreichend Babynahrung und Getränke mitnehmen. Eine Thermosflasche mit heißem Wasser zum Anrühren von Getreidebrei oder Folgemilch ist sinnvoll.

Ergänzende Ausstattung für die Wickeltasche:

  • Mützchen und Halstuch: Die Kleinen kühlen über den Kopf sehr schnell aus, sodass dieser immer ausreichend geschützt sein muss. Da sind Mütze und Halstuch bei Neugeborenen ein absolutes Muss.
  • Sonnencreme: Packen Sie im Sommer unbedingt Sonnencreme mit ein, um die Haut Ihrer kleinen Lieblinge optimal zu schützen. Aber achten Sie unbedingt auf die Hautverträglichkeit. Unverzichtbar ist außerdem ein Kopfschutz.
  • Spielsachen: Vom Schmusetuch über einen Beißring bis hin zum Lieblingsspielzeug – sorgen Sie für ausreichend Abwechslung, damit sich Ihr Baby nicht langweilt.
  • Ersatzschnuller: Der Schnuller fällt schnell herunter und landet auf dem dreckigen Boden, daher sollten Sie möglichst immer einen Ersatzschnuller dabei haben.

Da beim Wickeln außer Haus immer etwas schief gehen kann, haben wir hier einen letzten Tipp: Sorgen Sie direkt nach dem Heimkommen dafür, dass die Tasche wieder ordentlich aufgefüllt ist. Nur so kann sichergestellt werden, dass auch bei spontanem Verlassen der eigenen vier Wände kein wichtiges Utensil zurückbleibt. Wenn es um die Wickeltasche geht, spielt nicht nur der Inhalt eine Rolle. Neben den wichtigsten Funktionen sollte die Tasche auch optisch überzeugen. Stylische Varianten liegen immer mehr im Trend. Passend zum jeweiligen Kinderwagen-Modell bietet Knorr-baby die entsprechende Wickeltasche. Diese lassen sich platzsparend am Schiebegriff befestigen und bieten so genügend Stauraum für die Ausstattung zum Wickeln und werden so zum Hingucker beim nächsten Spaziergang.