Sonnenschirm für Kinderwagen: darauf solltest du achten!

Sonnenschirm für Kinderwagen – nur ein Accessoire? Die Antwort lautet ganz klar: Nein! Denn vor allem in den ersten 12 Monaten sollte man empfindliche Kinderhaut auf keinen Fall direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzen. Unsere Haut hat einen gewissen Grundschutz wenn es um UV-Strahlung geht. Dieser ist allerdings nicht angeboren, sondern wird mit der Zeit erst aufgebaut. Babys und Kleinkinder sollten deshalb an sonnigen Tagen immer im Schatten bleiben. Das rät auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, wie du auf ihrer Seite nachlesen kannst.

Warum ein Tuch über dem Kinderwagen gefährlich sein kann

Statt Sonnenschirm über dem Kinderwagen sieht man immer noch gerne eine Stoffwindel oder ein Stofftuch, das über den Wagen gespannt oder gehängt wird. Was viele Eltern scheinbar nicht wissen: Ein solches Stofftuch schadet mehr als es nützt. Denn oftmals kommt die gefährliche UV-Strahlung trotzdem durch den Stoff während die Hitze unter dem Tuch bleibt. Wenn du also glaubst deinem Baby so Schatten zu spenden, kann es sein, dass sich stattdessen die Wärme unter dem Tuch staut. Das kann unter Umständen sogar einen Hitzschlag beim Kind auslösen. Viel besser geeignet ist ein Sonnenschutz, bei dem die Belüftung trotzdem weiterhin gewährleistet ist.

Als professionelle Alternativen kannst du dich zwischen einem Sonnensegel und einem Sonnenschirm für den Kinderwagen entscheiden. Wir erklären dir im folgenden, welche Vorteile die beiden Varianten haben.

Vorteile eines Sonnensegels für den Kinderwagen

Ein Sonnensegel wird über das Kopfteil des Kinderwagens gezogen und mit einem Gummizug oder Kordeln am Griff des Wagens befestigt. So entsteht in der Wanne des Wagens ein geschützter Bereich für das Kind. Je nachdem wo am Griff das Segel angebracht wird, kann der Schatten angepasst werden. Somit ist auch sich verändernde Sonneneinstrahlung kein Problem. Durch die offenen Seiten des Wagens, die das Segel zulässt, ist auch die Gefahr des Hitzestaus hier viel geringer.

Sonnenschirm für Kinderwagen: UV-Schutz und Belüftung

Mit einem Sonnenschirm für den Kinderwagen übergehst du ebenfalls das Problem mit dem Hitzestau und hast gleichzeitig einen zuerlässigen Schattenspender für dein Baby. Da die Belüftung dabei nicht abgeschnitten wird, ist das Baby vor der Sonneneinstrahlung geschützt ohne die Gefahr einer Temperaturerhöhung im Wagen.

Der Sonnenschirm ist am Kinderwagen schnell angebracht und leicht verstellbar. Das hat einen großen Vorteil: Wenn die Position der Sonne sich verändert, kannst du darauf mit einem Handgriff reagieren und den Schirm neu ausrichten. In unserem Knorr Baby Online-Shop findest du verschiedenen Sonnenschirm Modelle für den Kinderwagen.

Sonnenschirm für Kinderwagen

Sonnenschirm für Kinderwagen – unser Fazit:

Egal ob Sonnensegel oder Sonnenschirm für Kinderwagen – solange du darauf achtest, dass dein Kind vor der gefährlichen UV-Strahlung und gleichzeitig vor Überhitzung geschützt ist, machst du alles richtig. Ein einfaches Tuch solltest du jedoch nicht verwenden, um im Kinderwagen Schatten zu erzeugen. Herkömmliche Stoffe sind für UV-Strahlen durchlässig und schützen die empfindliche Babyhaut vor Sonneneinstrahlung. Außerdem besteht die Gefahr eines Hitzestaus.

KnorrBaby-SpaziergangMitKinderwagen